Drucken

Verschiedene Mitteilungen

Der LHK beim „Tag der offenen Tür“ des Land­rats­amts Reutlingen am 9. Juni 2013

Aus Anlass seines 40jährigen Be­stehens ver­an­staltete das Land­rats­amt Reutlingen am Sonntag, dem 9. Juni 2013 einen Tag der offenen Tür. Das wider Er­warten schöne, sonnige Wetter lockte sehr viele Be­sucher an, denen ein großes Rahmen­pro­gramm ge­bo­ten wurde. Zum Beispiel konnten das Bio­sphären- und das Verkehrs­sicherheits­mobil be­sichtigt werden, oder man konnte mit dem Fahr­rad durch eine "Radarfalle" fahren und sich "blitzen" lassen. Auch die Fuhr­parke der Feuer­wehr und der Straßen­meisterei wurden prä­sentiert.
An vielerlei Info-Ständen, unter anderen vom Bio­sphären­ge­biet Schwäbische Alb, vom Energie-Muster­haus, vom Ver­messungs­wesen und von der Tourismus­ge­mein­schaft Mythos Schwäbische Alb, er­fuhren die Be­sucher Wissens­wertes und er­hielten vor allem fundierte Ant­worten auf ihre viel­fältigen Fragen.

Landratsamt Reutlingen
Renate Schrembs, Geschäfts­führerin des Geo­Parks, und Hans Martin Luz, Höhlen­führer und Ver­treter des LHK, am Info-Stand des Geo­Parks Schwäbische Alb (Foto Manuel Maier, Sonnen­bühl).

Am gemeinsamen Info­stand des Geo­parks Schwäbische Alb und der Gemeinde Sonnen­bühl konnte auch der Landes­ver­band für Höhlen- und Karst­forschung Baden-Württem­berg e.V. (LHK) seine Auf­gaben und Ziele dar­stellen. Hier durften so­gar der Wirt­schafts­mi­nister und Stell­ver­tretende Mi­nister­präsident von Baden-Württem­berg, Herr Nils Schmid, und der Land­rat von Reutlingen, Herr Thomas Reumann, be­grüßt werden.
Der Schwerpunkt der Fragen lag bei dem Thema Schau­höhlen der Schwäbischen Alb, von denen Sonnen­bühl mit der Karls- und Bären­höhle und mit der Nebel­höhle ver­treten war. Ferner kamen Fragen zum Blau­höhlen­system und all­ge­mein zum Schutz der Höhlen, den dort lauernden echten oder ver­meint­lichen Ge­fahren und zu den Fleder­mäusen. Alle diese Fragen konnten, vor allem mit den Flyern der Ge­meinde Sonnen­bühl und dem Flyer des LHK, aus­führlich und zur Zu­frieden­heit der Gäste be­antwortet werden. (HMLuz – 11.07.2013)

 

Verleihung der Ehrennadel des LNV an Ralph Müller

Ehrennadel für Ralph Müller
Der Vorsitzende des Landes­natur­schutz­ver­bands Reiner Ehret (ganz rechts) und die drei am 27.04.2013 mit einer LNV-Ehren­nadel aus­ge­zeichneten Natur- und Umwelt­schützer: Rudolf Kratzer, Vogel­schützer aus Tübingen, Brigitte Vogel aus dem Hohen­lohe­kreis und Ralph Müller vom LNV-Arbeits­kreis Schwäb. Hall und vom LHK (von links). (Foto: Markus Boldt)

Der Landes­natur­schutz­ver­band Baden-Württem­berg (LNV) verlieh im Rahmen seiner Mit­glieder­ver­sammlung am 27. April 2013 im Staat­lichen Museum für Natur­kunde Stuttgart, Museum am Löwen­tor, drei Ehren­nadeln für verdienst­volles Wirken im Natur- und Umwelt­schutz. Eine der Aus­zeichnungen erhielt Ralph Müller, Schroz­berg, von 1990 bis 1995 Vor­sitzender des LHK, unter anderem für seine lang­jährige Mit­arbeit im LNV-Arbeits­kreis Schwäbisch Hall. In einer per­sönlich ge­haltenen Laudatio im Namen des LHK be­tonte Hans Martin Luz, dass Ralph Müller in vielen Be­reichen des Natur- und Fleder­maus­schutzes, vor allem aber des Höhlen­schutzes, tätig war und da­rüber hin­aus viele wichtige Im­pulse ge­geben hat. – Der LHK präsentierte anlässlich der Ehrung von Ralph Müller an der Wand des Ver­sammlungs­raums seine neue Poster­ausstellung. (ThR – 12.05.2013)

 

Fledermausschutz-Referenten des LHK beim Infotag des HVB

Die mitgebrachten Pfleglinge unserer Referenten für Fleder­maus­schutz, Petra Heusel und Ralf Krist, fanden große Auf­merk­sam­keit beim Info­tag des Höhlen­vereins Blau­beuren am 21. April 2013. Die Pfleg­linge sind Große Abend­segler, die ver­letzt auf­ge­funden wurden und wegen dauer­hafter Schäden in der Natur nicht mehr alleine lebens­fähig wären. Neben den "Kuschel­tieren" gab es im und um das Höfo­haus bei Seißen noch ein viel­fältiges Pro­gramm für Familien und andere Inter­es­sierte zum Thema Fleder­mäuse. – Ein aus­führlicher Bericht von Eva Menner erschien in der "Süd­west­presse" am 23. April 2013 und im "Blau­männle" am 26. April 2013 (als PDF zum Weiter­lesen – 266 KB). (ThR – 03.05.2013)